conhIT Logo Auch in diesem Jahr bieten die Hochschule Furtwangen und die Universität Bremen Informatik Sommer Schools, die sogenannten informatica feminales, an.

Die 15. informatica feminale Baden-Württemberg findet vom 28. Juli – 1. August 2015 in Furtwangen statt. Über 40 spannende Kurse, Seminare und Vorträge werden angeboten, zum Beispiel zu den Themen Java-Programmierung, TYPO3 CMS, agile Softwareentwicklung, Datenbanksysteme - Datenmodellierung, C#, Informationsmodellierung und - aufbereitung mit XML und XSL, MATLAB oder Social Skills Kurse zu Rhetorik, Qualitäts- und Selbstmanagement. Für die Fachkurse können Studentinnen Credit Points nach ECTS erhalten.

Anmeldungen zu allen Kursen sind über die Webseite www.informatica-feminale-bw.de möglich. Die Teilnahmegebühr für Berufstätige beträgt 200 Euro pro Halbwochenkurs, für Studentinnen 35 Euro pro Halbwochenkurs. Anmeldeschluss ist Sonntag, 28. Juni 2015.

Die Universität Bremen veranstaltet vom 17. – 28. August 2015 das 18. internationale Sommerstudium für Frauen in der Informatik im Rahmen der informatica feminale. Das Kursangebot findet sich unter www.informatica-feminale.de/Sommer2015

Dank Unterstützung von Sponsoren beträgt die Teilnahmegebühr für Studentinnen pauschal 35 Euro für zwei Wochen. Reisestipendien und kostenlose Kinderbetreuung sind ebenfalls erhältlich.

conhIT Logo Auch 2015 wird das GECKO Institut für Medizin, Informatik und Ökonomie auf Deutschlands größter Branchenmesse für IT im Gesundheitssektor conhIT vertreten sein.

Am 13. April organisieren und leiten unsere Institutsmitglieder Herr Wiesner und Frau Pobiruchin (gmds-Projektgruppe Consumer Health Informatics) den Workshop „Gesundheitssoftware – Mehr als Fitness-Apps?“ im Rahmen der conhIT-Satellitenveranstaltungen.

Über das Thema Vom Sensor zur Körperdatenplattform referiert Monika Pobiruchin am 15. April in der conhIT-Session "Gesundheitsdaten aus Wearables, Apps und Smartphones - Wozu Daten schützen, wenn der Patient sie selbst ins Netz stellt?".

Am 16. April wird Frau Pobiruchin im Rahmen der conhIT-Session „Innovative Healthcare IT“ über den Einsatz und Chancen von Smart Glasses referieren und von den gewonnenen Erfahrungen bei der Software-Entwicklung mit Google Glass berichten.

Vorbei kommen lohnt sich!

In einer feierlichen und zurückblickenden Festveranstaltung wurde am gestrigen Freitag (20.03.2015) der Rektor a.D. Prof. Dr. Gerhard Peter durch den amtierenden Rektor der Hochschule Heilbronn Prof. Dr. Jürgen Schröder in den verdienten (Un-) Ruhestand verabschiedet. Zahlreiche verdiente Gäste, viele derzeitige Kollegen und aktive Studierende des Studiengangs Medizinische Informatik wohnten der Feierstunde bei. Neben Gastrednern des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) und des ZKIs berichtete Prof. Dr. Peter aus seiner langen aktiven Zeit (69 Semester) als Lehrender, wiss. Leiter des Rechenzentrums und Rektor an der Hochschule Heilbronn.

Gewürdigt wurden u.a. seine Verdienste um die technische Vernetzung in den 90er Jahren, sowie sein derzeitiges Engagement im Bereich der Jugend Technik Schule Fellbach und der Aufbau von Informatik-Studiengängen in Vietnam.

Prof. Peter wird dem Studiengang Medizinische Informatik weiterhin verbunden bleiben und sich inhaltlich und gestalterisch einbringen.

Das Team des MI-Info Portals bedankt sich bei einem 'Großen Professor'.

*Bildrechte: Jugend Technik Schule Fellbach (JTS)

Im Rahmen des IntelliJ Classroom Licensing-Programms steht ab sofort eine Academic Licence für IntelliJ IDEA Ultimate 14.0 zur Verfügung. Diese Lizenz darf für Aktivitäten rund um das Studium an der Hochschule Heilbronn verwendet werden.

IntelliJ ist neben Eclipse eine der bekanntesten Entwicklungsumgebungen für Java und andere JVM-Sprachen und wird mittlerweile von vielen Entwicklern bevorzugt. Eine vollständige Funktionsliste liefert: http://www.jetbrains.com/idea

Den Lizenzschlüssel und Download-Links u.a. auch für Visual Paradigm, findet ihr wie immer unter: https://info.mi.hs-heilbronn.de/index.php/software

Die Stundenpläne für das Sommersemester 2015 sind online.

MIB 2   MIB 3   MIB 4   MIB 5   MIB 6 S1   MIB 6 S2   MIB 6 S3   MIM 1   MIM 2   MIM 3

Der weltweit erste grundständige Studiengang in Medizinischer Informatik ging vor 42 Jahren, im Wintersemester 1972/1973, als Kooperation der Hochschule Heilbronn und der Universität Heidelberg an den Start.

Mehr als 1.500 Absolventen hat der Studiengang seitdem hervorgebracht, die heute weltweit ihr Knowhow einsetzen, um die Medizin von morgen zu gestalten.

Also Grund genug an dieses historische 42. Jubiläum zu erinnern.

Das Team des Info-Portals wünscht dem Studiengang weitere (mindestens!) 42 erfolgreiche Jahre!

Am 10.11.2014 besuchten wir die Firma Richard Wolf Medizintechnik in Knittlingen. Es ist eines der international führenden Unternehmen in der Herstellung und Entwicklung von Endoskopie-Systemen, die über natürliche Körperöffnungen oder bei minimal-invasiven Eingriffen einen Blick in den Körper erlauben.

Neben der Endoskopie-Technik ist die Entwicklung von Systemen zur Integration und Kommunikation unterschiedlicher Geräte im OP ein weiteres Standbein des Mittelstandsunternehmens, das 1906 gegründet wurde. Diese Entwicklungen sind auch für uns MI’ler ein interessantes Tätigkeitsfeld.

In unserer Reihe "Köpfe der Informatik" stellen wir bekannte Persönlichkeiten vor, die die Informatik maßgeblich geprägt haben. Heute Tim Berners-Lee. Er ist sicherlich vielen als Erfinder des Internets bekannt. Was er jedoch genau "erfunden" hat, ist hier nachzulesen: Poster*

* Verlinkung auf Material der Gesellschaft für Informatik.